Netzwerk mit Knotenpunkten.

Linkliste

Weiterführende Links

Haftungshinweis: Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren BetreiberInnen verantwortlich.
  • Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe
    Die Seite enthält u.a. die Adressen aller Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe, die Mitglied im Bundesverband sind, sowie zahlreiche Informationen rund um das Thema sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen.
  • Bundesweites Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
    365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar: Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent und sicher beraten zu lassen. Der Anruf und die Beratung sind kostenlos.
  • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention
    bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. (DGfPI e.V.)

    Der DGfPI e.V. ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Frauen und Männern, die in Institutionen, freien Trägern oder als Einzelpersonen zum Thema sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Jungen arbeiten.
  • EMDRIA – Fachverband für Anwender der psychotherapeutischen Methode
    Eine der wichtigsten Techniken in der Therapie von Traumatisierungen ist EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing ). Diese Seite gibt Informationen zum Verfahren und führt TherapeutInnen auf, die EMDR in ihrer Region anbieten.
  • Fonds Sexueller Missbrauch
    Seit dem 01. Mai 2013 können Betroffene einen Antrag auf Kostenübernahme für bestimmte Sachleistungen, die zur Linderung von Folgebeeinträchtigungen des sexuellen Missbrauchs geeignet sind, bis zur Höhe von insgesamt 10.000 € stellen.
  • LFSH Landesverband Frauenberatung Schleswig-Holstein e.V.
    Auf dieser Seite stellen sich die Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe vor, die in Schleswig-Holstein über das Frauenministerium gefördert werden.
  • Frauenspezifische Wohnplätze in Schleswig-Holstein
    Die Seite richtet sich sowohl an wohnungssuchende Frauen mit Psychiatrieerfahrungen als auch an Fachleute, die sich über das frauenspezifische Wohnangebot in Schleswig-Holstein informieren möchten. Die Information über verfügbare Plätze wird laufend aktualisiert.
  • Gewaltschutz – Häusliche Gewalt: Infos für Betroffene
    Die Seite gibt kompetente Informationen zum Thema häusliche Gewalt. Die Informationen werden in acht verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt.
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
    Das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch ist ein Angebot für Betroffene, Angehörige, Personen aus dem sozialen Umfeld und alle Interessierten. Ein Team aus dem Bereich Psychologie, Sozialpädagogik, Medizin und Beratung nimmt Ihre Anrufe entgegen und zeigt, wenn gewünscht, Informationen und Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung vor Ort auf.
  • Beratung für Männer, die von sexueller und häuslicher Gewalt betroffen sind. In Kiel, Itzehoe und in Elmshorn gibt es ein Beratungsangebot für Männer, die von häuslicher und/oder sexueller Gewalt betroffenen sind. Unser Kieler Team besteht aus einem Mann und zwei Frauen.
  • KIK (Kooperations- und Integrationskonzept bei häuslicher Gewalt) 
    Zusammenschluss aus Frauenschutz- und Beratungseinrichtungen, Täterberatung, Polizei, Justiz, Migrantinnen- und Suchtberatungsstelle, Rechtsanwältinnen und einer Ärztin. Die Koordination dient der Verbesserung und Beschleunigung von Maßnahmen gegen Gewalt.
  • Kinderschutz-Zentrum Kiel
    Das Kinderschutz-Zentrum Kiel bietet Kindern, Jugendlichen und Eltern oder anderen Bezugspersonen eines Kindes kostenfrei und auf Wunsch auch anonym Hilfen an.
  • PETZE-Institut Kiel
    Das PETZE Institut für Gewaltprävention gGmbH arbeitet im Bereich der Prävention von sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch. Es bietet u.a. Fortbildungen zu Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch, häuslicher und struktureller Gewalt an.
  • PETZE Präventionsbüro Schleswig-Holstein
    Die PETZE entwickelt Informationsmaterialien für Schüler und Schülerinnen aller Altersstufen und macht durch zahlreiche Aktivitäten wie Ausstellungen, Theaterprojekte und Tagungen immer wieder auf das Problem des sexuellen Missbrauchs aufmerksam.
  • save-me-online.de
    Online- und Chat-Beratung für Kinder und Jugendliche bei sexueller Gewalt und Anmache im Internet.

    Miese Anmache, Missbrauch privater Daten und Fotos, Cybermobbing, ungewollte Zusendung von Pornos, Gewalt übers Handy oder andere sexuelle Übergriffe… Mädchen und Jungen können sich hier über diese Gewalt informieren und beraten lassen.  Professionelle und kostenlose Beratung, bei der du anonym bleiben kannst.
  • suse-hilft.de
    „Suse“ hilft online gegen Gewalt an behinderten Frauen und Mädchen

    Frauen und Mädchen mit Behinderungen sind überdurchschnittlich stark von Gewalt betroffen.
    Die Online-Plattform informiert bundesweit über Hilfen und Anlaufstellen.
  • Trauma und Dissoziation
    Die Website enthält sowohl wertvolle Informationen zu Dissoziativen Störungen als auch zum Thema rituelle Gewalt.
  • Verbund der Frauenfacheinrichtungen Kiel
    Der „Verbund der feministischen Mädchen- und Frauenfacheinrichtungen“ ist ein Zusammenschluss von Facheinrichtungen in Kiel. Die Website enthält Terminhinweise aller Frauenfacheinrichtungen in gebündelter Form.
  • Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs: „Geschichten, die zählen“
    Die Kommission untersucht sämtliche Formen von sexuellem Kindesmissbrauch in Deutschland. Dabei sollen Strukturen aufgedeckt werden, die sexuelle Gewalt in der Kindheit ermöglicht haben. Hierfür wird die Kommission Menschen anhören, die in ihrer Kindheit von sexuellem Missbrauch betroffen waren.
  • Beratungsangebot „BASTA“ des AStA der CAU Kiel
    Seit April 2017 bietet der AStA der CAU Kiel in Kooperation mit dem Frauennotruf Kiel e.V. eine Beratung für Student_innen an, die sexuelle, körperliche oder psychische Gewalt erfahren bzw. erfahren haben.