Jahr: 2019

Beratungstelle Kiel

Einladung zur Eröffnung am 4. November

Das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum und der Frauennotruf Kiel e.V. laden Sie, Ihre Freundinnen und Freunde herzlich ein zur Eröffnung der Jubiläumsausstellung

40 Jahre Frauennotruf Kiel e.V.
»NOCH IMMER – IMMER NOCH«
Eine künstlerische Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt von Renate Bühn

am Montag, 4. November 2019, um 16 Uhr
im Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19.

Es sprechen:

Dr. Doris Tillmann, Museumsdirektorin des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums
Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Justizministerin des Landes Schleswig-Holstein
Renate Treutel, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel
Renate Bühn, Künstlerin
Christa Limmer, Ulrike Krause, Vorstand des Frauennotrufs Kiel e.V.

>> PDF der Einladung

weiterlesen ›

Beratungstelle Kiel

NOCH IMMER – IMMER NOCH

Titel des Flyers der Veranstaltung zu 40 Jahre Frauennotruf Kiel e.V.
»NOCH IMMER – IMMER NOCH«

Eine künstlerische Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt
von Renate Bühn

40 JAHRE FRAUENNOTRUF KIEL E.V.
Stadtmuseum Warleberger Hof
5. 11. – 24. 11. 2019

Im Rahmen der 2. Frauenbewegung und der Proteste gegen den § 218 bildeten sich in den 1970iger Jahren in Kiel und vielen anderen Städten Frauenzentren. 1979 gründeten engagierte Frauen im Kieler Frauenzentrum eine »Notrufgruppe«, die schließlich ein eigener Verein wurde. Anlässlich des 40. Jahrestages widmet sich das Kieler Stadtmuseum der Geschichte des Vereins und seines Widerstands gegen sexuelle Gewalt.

Neben einer Foto- und Film-Dokumentation bietet der Warleberger Hof der Künstlerin Renate Bühn Raum für ihre Exponate. Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit ist die Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt und dem gesellschaftlichen Täterschutz. weiterlesen ›

Beratungstelle Kiel

Wendokurs für Frauen: 02./03.11.2019

Der Frauennotruf Kiel e.V. bietet am 02./03.11.2019 einen Wendokurs für Frauen an.

Wendo ist ein feministisches Selbstbehauptung und Selbstverteidigungstraining für Mädchen und Frauen.

Trainiert werden Handwerkszeug, Techniken und Strategien, um sich gegen Grenzüberschreitungen zu wehren und Handlungsfähig zu bleiben. Grenzüberschreitungen reichen von „blöden Sprüchen, unangenehmen Blicken, unerwünschten Berührungen bis hin zu Gewalt.

Wir lernen in geschützter Atmosphäre unseren Gefühlen zu vertrauen, achtsam mit uns zu sein und selbstbewusst im Alltag aufzutreten.

weiterlesen ›

Beratungstelle Kiel

„Ab jetzt reden alle Klartext!“

Website der "ab jetzt!"-Kapagne

PRESSEMITTEILUNG

„Ab jetzt reden alle Klartext!“

LFSH startet Kampagne gegen strukturelle Gewalt gegen Frauen

Anlässlich des internationalen Frauentags startet der Landesverband Frauenberatung Schleswig- Holstein e.V. (LFSH) eine neue Kampagne zur Beseitigung struktureller Gewalt gegen Frauen. Die Kampagne begleitet die Umsetzung der Istanbul-Konvention in Schleswig-Holstein. „Ab jetzt reden alle Klartext, wenn es um die Ursachen von Gewalt gegen Frauen geht“, sagt Katharina Wulf (GF LFSH). „Die Istanbul-Konvention lässt keinen Zweifel daran, dass die Diskriminierung von Frauen in unserer Gesellschaft die Ursache für Gewalt gegen Frauen ist. Unter dem Titel „ab jetzt!“ wollen wir auf diesen Zusammenhang aufmerksam machen. Die Kampagne verdeutlicht: Gewalt geht uns alle an.“

Ein Jahr ist es her, dass das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, bekannt als Istanbul-Konvention, in Deutschland in Kraft getreten ist. Als erstes Bundesland hat sich Schleswig-Holstein die Umsetzung der Istanbul- Konvention auf die Fahne geschrieben. Gemeinsam mit den Frauenfacheinrichtungen und weiteren NGOs berät die Landesregierung derzeit die nächsten Schritte. Neben der bedarfsgerechten Ausstattung des Präventions- und Hilfesystems verpflichtet die Konvention die Vertragsstaaten besonders zur Durchsetzung der Gleichstellung in der Gesellschaft.

Zum Kampagnenstart geht die Homepage www.ab-jetzt.org online. Hier finden Interessierte auch Hintergrundinformationen zum Stand der Umsetzung der Istanbul-Konvention auf Landesebene.

Kiel, d. 08.03.2019

V.i.S.d.P.:
Katharina Wulf, Geschäftsführung Landesverband Frauenberatung Schleswig-Holstein e.V., Dänische Straße 3-5, 24103 Kiel … weiterlesen ›