Jahr: 2020

Beratungstelle Kiel

Wir sind weiterhin für Sie da!

Eingang der Beratungsstelle Kiel mit bereitgestellter DesinfektionLiebe Frauen,

wir sind weiterhin für Sie da! Wenn Sie sich Unterstützung holen möchten, ist dies telefonisch, per Video oder in unserer Beratungsstelle möglich. Dies geschieht selbstverständlich unter Berücksichtigung der notwendigen Hygienevorschriften. Daher bitten wir Sie, bei Betreten der Räume Ihre Hände zu desinfizieren. Des Weiteren besteht in den Gängen der Beratungsstelle die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Sie können gern Ihren Mund-Nasen-Schutz von zu Hause mitbringen, ansonsten haben wir für Sie einzeln verpackte bunte Stoffmasken, Einweg-Mund-Nasen-Schutz und, falls notwendig, auch FFP2-Masken. Wenn Sie keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können, oder es unangenehme Erinnerungen wachruft, wenn unsere Beraterinnen einen Schutz tragen, sagen Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid, dann werden wir eine Lösung finden.

Die Teams der „Frauenberatungs- und Fachstelle bei sexueller Gewalt“ in Kiel
und der „Beratungs- und Fachstelle bei Gewalt an Mädchen und Frauen im Kreis Plön.“

weiterlesen ›

Beratungstelle Kiel

Ab jetzt ist positive Männlichkeit gefragt!

Gewalt gegen Frauen ist das Ergebnis patriarchaler Rollenmuster. Die Kampagne „Männlichkeit entscheidest Du“ will Männer in Schleswig-Holstein dafür gewinnen, veraltete Männlichkeitsbilder über Bord zu werfen und selbstbewusst mit positiver Männlichkeit umzugehen. In Zeiten der Pandemie ist diese Reflektion wichtiger denn je.

Plakat der LFSH-Kampagne Dass sexualisierte Gewalt gegen Frauen inakzeptabel ist, steht heutzutage weitgehend außer Frage. Warum gibt es trotz der geringen öffentlichen Akzeptanz so viele betroffene Frauen?

Darüber hat sich der Landesverband Frauenberatung Schleswig-Holstein e.V. gemeinsam mit Männern aus Schleswig-Holstein Gedanken gemacht und eine Kampagne produziert, die mit stereotyper Männlichkeit aufräumt.

„Wir können nicht über Gewalt gegen Frauen sprechen, ohne Männlichkeit zu thematisieren,“ sagt Fabian Lamp, der sich als einer der ersten auf den Kampagnenaufruf meldete. Der 43-jährige Kieler war sofort begeistert von der Idee, dass Männer andere Männer ansprechen: „Die Diskussion betrifft auch alle Männer. Hier geht es um uns, weiterlesen ›

Beratungstelle Kiel

Übungen zur Stressreduktion und Verortung im Hier und Jetzt

Entspannungsbild WaldFür viele Menschen, die sexuelle oder häusliche Gewalt erfahren bzw. erfahren haben, ist die jetzige Zeit besonders schwer. Es ist weitaus schwieriger sich abzulenken, wodurch alte Traumatisierungen eher hochkommen können. Die Gesamtsituation an sich kann außerdem vergangene Erfahrungen triggern, denn Gefühle von Hilflosigkeit, von Lähmung, von Eingesperrt-Sein, von Schutzlosigkeit können dazu führen, in eine traumatische Situation in der Vergangenheit zu „rutschen“.

Es gibt viele Methoden, die dazu beitragen können, den inneren Stress zu reduzieren und in der Gegenwart zu bleiben. Daher bieten manche Therapeut*innen kostenlos Übungen im Internet an. An dieser Stelle seien drei Links zu Übungen aufgeführt, die Ihnen vielleicht guttun werden:weiterlesen ›