Jahr: 2018

Beratungstelle Kiel

Informationen zum Opferentschädigungsgesetz (OEG)

Das Opferentschädigungsgesetz (OEG) soll Betroffenen von Gewalt in Deutschland die Möglichkeit bieten einen Antrag auf Versorgungsleistungen zu stellen. Voraussetzung ist, dass durch ein Gewaltverbrechen ein körperlicher, psychischer oder wirtschaftlicher Schaden erlitten wurde. Dies ist bei Vergewaltigungen und sexuellem Missbrauch häufig der Fall. Leistungen des OEG sind bspw. die Kostenübernahme von Behandlungsmaßnahmen, auch von Therapien und möglichen Rentenleistungen.

Was ist zu tun?

Die geschädigte Person muss selbst die Leistungen nach dem OEG beantragen und steht außerdem weiterlesen ›

Beratungstelle Kiel

Zweiter Fragebogen zu den Erwartungen Betroffener

Im Rahmen unseres Forschungsprojekts zu den Erwartungen Betroffener von sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend an gesellschaftliche Aufarbeitung und an die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs führt das Sozialwissenschaftliche FrauenForschungsInstitut Freiburg (SoFFI F.) zum zweiten Mal eine Umfrage unter betroffenen Frauen und Männern durch.

Unter diesem Link ist ein Online-Fragebogen zu erreichen, in der Hoffnung von möglichst vielen Betroffenen zu erfahren, was ihre Erwartungen und Erfahrungen sind, wenn es um Aufarbeitung und die Aktivitäten der Aufarbeitungskommission geht:
https://s2survey.net/erwartungen_an_aufarbeitungII/ [Externer Link]

Der Fragebogen wird noch bis zum 3. Juni 2018 im Netz erreichbar sein.

Die Ergebnisse dieser Umfrage werden wie bisher auch regelmäßig auf folgender Website eingestellt: www.erwartungaufarbeitung.de … weiterlesen ›